Fotos & Berichte

Fahrradfreizeit

0 Kommentare

Abenteuer, Radfahren, Grenzenlose Freiheit

Wohlbehalten, topfit, etwas übernächtigt und an Erfahrungen reicher sind dreizehn Jugendliche von einer neuntägigen Radtour in Belgien, Luxemburg, Frankreich und Deutschland zurückgekehrt. Gemeinsam mit drei ehrenamtlichen BetreuerInnen verbrachte die Gruppe Anfang August eine schöne und intensive Zeit zusammen. Der Weg führte durch vier Länder und der Tacho zeigte am Ende über 380 zurückgelegte Kilometer an.

Nach der Anreise mit dem Zug ging es am 31. Juli in Aachen los. Über den Vennbahnweg, einen Radweg auf einer ehemaligen Bahnlinie führte der Weg entlang der Eifel nach Süden bis in die Ardennen. Nach einem bergigen Abschnitt im Norden Luxemburgs führte die Strecke entlang eines kleinen Flusses bis nach Luxemburg Stadt und schließlich über Frankreich an die Mosel. Der gut ausgebaute Radweg an der Mosel bis nach Trier bildete den Abschluss der Reise.

Die Freizeit traf bei Jugendlichen aus OWL, Hamburg, Bremen, Stuttgart und Bochum auf große Resonanz. Thematisch beschäftigten die Radler sich mit dem Thema Freiheit: Was bedeutet Freiheit für mich? Bin ich frei? Wo wird meine Freiheit eingeschränkt und wo begrenze ich sie – teils freiwillig, teils unfreiwillig – selbst?

Ohne Begleitfahrzeug und mit zwei Fahrradanhängern ausgerüstet konnten die Jugendlichen nicht nur beim Grenzen überfahren dem Wert von Freiheit nachspüren. Doch alleine ist niemand wirklich frei: Freiheit in Gemeinschaft wurde erlebbar durch den starken Zusammenhalt in der Gruppe, die Hilfe beim Schieben, wenn es mal bergauf ging, sowie durch die Gastfreundschaft, die in Gemeinden und bei Pfadfindern entlang der Strecke großzügig angeboten wurde. Hier konnten abends die Zelte aufgeschlagen werden.

Am 8. August kehrten von Trier alle Teilnehmenden und die BetreuerInnen nach Hause zurück: glücklich und trotz Schlafmangel und Erschöpfung voll neuer Energie – und zugleich ein wenig traurig darüber, dass die Zeit mit der Gruppe nun vorbei sein sollte. Beim Abschied wurde jedoch bereits das nächste Wiedersehen geplant: Über Silvester findet die nächste Jugendfreizeit des MBK statt, diesmal in Preußisch Oldendorf – und ohne Räder.

Lukas Warning

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben